Weißenthurm

junge Stadt am Rhein

Aktuelles aus dem Rathaus | Stadt Weißenthurm

Corona und kein Ende in Sicht

Die letzten Tage und Wochen sind gekennzeichnet von neuen Warnungen und Einschränkungen. Halten wir das alles noch aus, ohne in Ängste und Hysterie zu verfallen? Trotz aller Dramatik gibt es dafür keine Gründe, wie ich finde. Für den Eigenschutz gibt es Maßnahmen, die in ihrer Wirkung anerkannt sind und von jedem problemlos durchzuführen sind.

Mit dem Kürzel -A H A- soll an Abstand - Hygiene - Alltagsmaske erinnert werden. Das sind die Mindestmaßnahmen, die jeder anwenden sollte. Zum Eigenschutz, aber auch, um andere Mitmenschen vor einer Infektion zu schützen. Jetzt mal ehrlich, das für sich genommen schränkt doch nicht die Freiheit des Einzelnen ein. Eingeschränkt ist man zugegeben dann, wenn weiterführende Maßnahmen notwendig werden, damit die wirtschaftlichen Folgen uns nicht in den Ruin treiben und ob sie notwendig werden, liegt an jedem selbst. Bleiben wir also vernünftig und halten uns an die Corona-Verordnungen, die notwendigerweise festgelegt werden, nicht um uns zu ärgern, sondern sie werden getroffen um größere Schäden für das Gemeinwesen zu vermeiden. Also bemühen wir uns doch  zusammenzustehen, lassen uns nicht durch Zweifler spalten und halten uns an die Empfehlungen. Man hat natürlich das Recht, die Maßnahmen zu hinterfragen, aber wenn die Gesundheit stark gefährdet ist, was durch die vielen dramatischen Verläufe einer Infektion belegt ist, dann muss den Möglichkeiten entsprechend gehandelt werden. Es ist also nicht verwerflich, wenn Zweifel an Maßnahmen aufkommen und man sich darüber austauschen will. Die Meinungsfreiheit ist garantiert, aber es gibt auch keinen Grund, sich bösartig und menschenverachtend zu artikulieren. Wenn unsere Ordnungshüter, Polizei und Ordnungsamt, die dafür zuständig sind, angeordnete Maßnahmen zum Schutz für uns alle zu gewährleisten, dann dürfen diese nicht in Ihrer Pflichtausübung denunziert und beleidigt werden. Die Polizei schützt damit die Gesundheit derer, die sich ordnungsgemäß verhalten  und sie verdienen unser aller Respekt.

Weiterlesen: Corona und kein Ende in Sicht

St. Martin in diesem Jahr etwas anders 

Liebe Kinder, sehr geehrte Eltern,

es ist schon traurig, dass wir das St. Martinsfest nicht mit einem Umzug und dem anschließenden Martinsfeuer feiern können. Wir sind alle traurig, dass wir nicht die Lieder hören, nicht die vielen bunten Fackeln erleben und am Schluss das Knistern des großen Feuers auf dem ehemaligen Kirmesplatz. Ich darf den Kindern aber versprechen, dass sie trotzdem die beliebten und schmackhaften Martinswecken erhalten. Die Martinswecken werden vom Bäcker in die Kitas und die Grundschule geliefert und dort verteilt.

Wie können wir trotzdem St. Martin Gedenken. Es gibt eine Möglichkeit, den Abend anders zu gestalten. In einigen Ortsgemeinden der VG gibt es Überlegungen, zum Gedenken an St. Martin mit bunten Lichtern an den Häusern den Abend zu einem etwas anderen Erlebnis zu machen. Eine schöne Idee wie ich finde. Ich bin mal gespannt, ob sich das auch in unserer Stadt so verwirklichen lässt. Ich muntere die Eltern dazu auf, mit vielen bunten Lichtern diesen Abend zu einem Erlebnis für die Kinder zu machen. Ich hoffe, bei den Eltern und Kindern um Verständnis und wünsche mir im nächsten Jahr, wenn hoffentlich die schwierige Zeit hinter uns liegt, wieder ein schönes und buntes St. Martinsfest mit Fackeln und Liedern, in der uns allen bekannten Form am großen Martinsfeuer. Achten Sie weiterhin auf sich und Ihre Familie, denken Sie an die AHA - Regeln. Sie schützen damit sich und alle, die Ihnen wichtig sind.

GERD HEIM

Stadtbürgermeister

Keine Haussammlung für die Deutsche Kriegsgräberfürsorge

Volkstrauertag anders als gewohnt

Das Jahr 2020 wird in vielfacher Weise durch Corona bestimmt. Leider muss ich Ihnen mitteilen, dass im Monat November einige bekannte Veranstaltungen anders stattfinden oder gänzlich abgesagt werden. Die Sammlung der Deutschen Kriegsgräberfürsorge wird nicht in der gewohnten Form einer Haussammlung durchgeführt werden. Wir möchten sie trotzdem bitten, die Organisation mit einer Spende zu unterstützen. Die Deutsche Kriegsgräberfürsorge leistet eine wichtige Arbeit gegen das Vergessen und für die Aussöhnung mit den ehemaligen Feinden. Sie leisten viel dafür, vermisste Kriegsteilnehmer zu finden, die Umstände des Todes zu klären und Angehörige über die Umstände zu informieren. Eine wertvolle humanitäre Aufgabe, die unser aller Aufmerksamkeit und Unterstützung verdient.

Der Volkstrauertag wird ebenfalls nicht in gewohnter Weise stattfinden. Ein zu diesem Anlass ausgestalteter Gottesdienst am Sonntag fällt aus, da am Samstagabend eine Vorabendmesse stattfindet. Am Sonntag wird am Ehrenmal auf dem neuen Friedhof nur eine kleine Zeremonie mit Kranzniederlegung und einem Gebet stattfinden, leider ohne Beteiligung von Vereinen sowie Bürgerinnen und Bürgern. Es ist nicht leicht, Ihnen diese Nachricht zu übermitteln. Solche Anlässe sind wichtig und nur durch die Teilnahme der Bürgerinnen und Bürger erfahren sie den notwendigen Stellenwert. Wir hoffen alle, im nächsten Jahr wieder bessere Verhältnisse ohne die Einschränkungen zu haben, um wieder gemeinsam den Verstorbenen beider Weltkriege und vielen Opfern von Gewalt zu gedenken. Wir hoffen auf Ihr Verständnis für diese Vorgehensweise, aber uns ist Ihre Gesundheit wichtig und die Gegebenheiten lassen uns keine andere Wahl.

Gemeinsame Pressemitteilung der Stadt und der kath. Pfarrkirche

 

Aktion der SPD Weißenthurm:

Infotafel erzählt Geschichte bedeutender Weißenthurmer Straßennamen

Die Stadt Weißenthurm hat auf Initiative des SPD Ortsvereins an der Ecke Brücken- / Bürgermeister-Hubaleck-Straße eine Infotafel installiert, auf der an Hand von historischen Bildern mit erklärenden Texten die Bedeutung verschiedener neuer Straßennamen erklärt wird. Dankenswerter Weise wurden die Originalfotos auch von Weißenthurmer Bürgern zur Verfügung gestellt.

Über Bauwerke und historische Fakten aus der vergangenen Hoch-Zeit der Bimsindustrie ist hier zu lesen. Davon überzeugten sich Bürgermeister Gerd Heim, der auch das Layout entworfen hatte, und einige Vorstandsmitglieder der SPD bei einem Ortstermin.

Wer in Weißenthurm spazieren geht, kommt an interessanten Gebäuden und  Straßenbezeichnungen vorbei, oft möchte man mehr über deren Geschichte  erfahren. Aus diesem Grund sind mehrere Tafeln an markanten Punkten in der Stadt geplant.

Mit der Infotafel möchten SPD und die Stadt Weißenthurm an die ehemalige bedeutende Geschichte der Bimsindustrie erinnern und so einen Teil zur Weißenthurmer Stadtgeschichte beitragen.

Pressemitteilung der SPD

Neue Beleuchtung für Grundschule

Zuschüsse bekommt die Stadt Weißenthurm auch für die Umrüstung der Beleuchtungsanlage in der Grundschule. Rund 500 bisherige Langfeldleuchten wurden für knapp 183.000 Euro durch energieeffiziente LED-Leuchten ersetzt. Fraktionsmitglieder, die bereits die neu gestalteten Bushaltestellen in Augenschein genommen hatten, besichtigten in der Grundschule neben den jetzigen LED-Leuchten auch die umgebauten Klassenräume im Bestandsgebäude. Rechtzeitig zum Beginn des aktuellen Schuljahres konnten die Schüler die beiden neu ausgestatteten Räume beziehen.

Weißenthurm baut Bushaltestellen barrierefrei um

Stationen am Mittel- und Stierweg nun behindertenfreundlich

Weißenthurm. Menschen, die in ihrer Mobilität eingeschränkt sind, können in der Stadt Weißenthurm ab sofort drei Bushaltestellen nutzen. Zwei Stationen am Mittelweg und eine am Stierweg sind barrierefrei umgebaut worden. 90 Prozent der Kosten für die rund 119.000 Euro teure Maßnahme übernimmt das kommunale Investitionsprogramm 3.0 des Landes Rheinland-Pfalz. Aus diesen Mitteln hat die Stadt Weißenthurm zudem eine Förderung für die Umstellung der Grundschul-Beleuchtung auf LED bekommen, die über 180.000 Euro gekostet hat.

Weiterlesen: Weißenthurm baut Bushaltestellen barrierefrei um

Bitte um Beachtung!

Sehr geehrte Mitbürgerinnen und Mitbürger,

direkt am Rhein oder überhaupt an Gewässern zu leben ist schön und auch erholsam. Man hat immer etwas zu sehen, ob es der rege Schiffsverkehr auf dem Rhein ist oder die direkte Flora und Fauna, die an Gewässern auch sehr vielfältig zu bewundern ist. Natürlich laden fließende Gewässer mit einem sandigen Uferbereich, aber auch kleine Seen, im Sommer Menschen dazu ein dort schwimmen zu gehen.

Weiterlesen: Bitte um Beachtung!

Entwicklung zu Straßenausbaumaßnahmen

Im Moment ist das Thema Straßenausbaubeiträge ein vielbeachtetes Thema in der öffentlichen Berichterstattung. Auch in den städtischen Fraktionen wird die Frage erörtert, wie wir uns in den Gremien in dieser Thematik verhalten. In den zuständigen Fachbereichen der Verbandsgemeindeverwaltung wird bereits an der Umsetzung zum Beschluss der Landesregierung, auf wiederkehrende Beiträge ab 2023 umzustellen, gearbeitet.

Weiterlesen: Entwicklung zu Straßenausbaumaßnahmen

Entwicklung auf dem ehemaligen Schultheisgelände

Für alle sichtbar, die Gebäude der ehemaligen Schultheis-Brauerei sind bald nur noch Geschichte. Für viele frühere Brauereimitarbeiter sowie viele Bürgerinnen und Bürger ein harter Einschnitt. Hat man die Zukunft im Blick, ist eine neue Nutzung und Entwicklung der Fläche für die Stadt und die Bürgerinnen und Bürger allemal besser als ungenutzter Leerstand.

Weiterlesen: Entwicklung auf dem ehemaligen Schultheisgelände

Lärmschutz auf der Hauptstraße

Foto: Stadt Weißenthurm

Seit einigen Wochen weisen entsprechende Schilder mit einer Geschwindigkeitsbeschränkung 30 km/h, sowie Markierungen auf der Fahrbahn, auf diese Lärmschutzmaßnahme hin. Selbstverständlich war zu erwarten dass nicht jeder Verkehrsteilnehmer diese Maßnahme gut findet, weil sie von einigen als eine Einschränkung der Freiheit eingestuft wird. Die Stadt Weissenthurm kann diese verkehrsregelnden Maßnahmen selbst nicht anordnen, dass kann nur die obere Straßenverkehrsbehörde.

Weiterlesen: Lärmschutz auf der Hauptstraße

Brief aus dem Rathaus

Diebstahl auf dem Friedhof ist Grabschändung                                               

Es sind schon sehr verstörende Vorgänge die sich in den letzten Monaten auf dem städtischen Friedhof in Weißenthurm abspielen. Mehrfach berichten uns Angehörige, dass auf Ihren Gräbern Gegenstände gestohlen und auch frisch gepflanzte Blumen komplett herausgerissen werden. Diese Taten verletzen die Totenruhe, sind in hohem Maße pietätlos und gelten als Grabschändung. Die unvorstellbaren Vorgänge können nicht von gläubigen und wohlerzogenen Menschen ausgeführt werden. Hier wird den Angehörigen die sich um die Grabstätten ihrer Liebsten kümmern durch Diebstahl rücksichtslos Schaden zugefügt.

Weiterlesen: Diebstahl auf dem Friedhof ist Grabschändung

 

 

Blick aus dem weißen Turm via Webcam

 

 

Beim Klick auf das Bild sehen Sie Bilder der Webcam im Zeitraffer.

Helfende Hände
in der VG Weißenthurm

 

Bürgerstiftung
der VG Weißemthurm

Kreislaufwirtschaft MYK

VHS Weißenthurm

 

  Weißenthurm - die junge Stadt am Rhein
 




 

 Verbandsgemeinde Weißenthurm