Weißenthurm

junge Stadt am Rhein

Aktuelles aus dem Rathaus | Stadt Weißenthurm

Vorabinformation zum FRIEDHOFSKONZEPT


Sehr geehrte Bürgerinnen und Bürger,


die Stadt Weißenthurm plant in dieser Legislaturperiode die Erstellung eines Friedhofkonzeptes. Die ersten Gespräche darüber werden in Kürze beginnen und sind Teil einer breit angelegten Diskussionsoffensive. Es ist in diesem Zusammenhang ein Strategie-Workshop geplant bei dem die Bürgerinnen und Bürger, neben den Rats- und Ausschussmitgliedern, Bestatter, Steinmetze  usw.  mit in den Prozess einbezogen werden um so einen breiten Konsens bei der Planung zu erreichen. Es geht darum, die stark im Wandel begriffene  Bestattungskultur in die zukünftige Friedhofsnutzung einzubringen und in ein schlüssiges Gesamtkonzept zu erstellen. Wir nennen dieses Konzept „Friedhof  2050“ und es soll mit den Erkenntnissen aus dem Workshop, der für den 17. September 2019 geplant ist, weit in die Zukunft reichen. Der Friedhof der Zukunft. Wie wird er aussehen? Welche Bestattungsformen bietet man an?  Kann der Friedhof auch als Parkanlage mit Erholungswert definiert werden? Viele Fragen die es zu beantworten gilt. Wir haben eine Fachfirma beauftragt uns bei diesem Zukunftskonzept zu unterstützen. Die Firma Weiher, die als Friedhofsexperte bundesweit tätig ist, wird mit Ihren zuvor ermittelten Erkenntnissen vor Ort  den Strategie-Workshop leiten und konstruktiv die Möglichkeiten der Realisierung mit den Anwesenden diskutieren.
Gerne können Sie schon jetzt Vorschläge und Überlegungen an das Büro der Stadt senden. Bitte schreiben Sie Ihren Namen mit Adresse dazu und die Kontaktdaten falls Rückfragen sind. Wir werden Ihre Anregungen sichern und zu gegebenem Anlass in der öffentlichen Veranstaltung besprechen.
Weiteres dazu und der genaue Termin wird rechtzeitig in den Printmedien veröffentlicht.

GERD HEIM
Stadtbürgermeister

ADAC Mittelrhein-Classic 2019

Am 03. August, machten rund 80 Teilnehmer der ADAC Mittelrhein Classic 2019 Station und Zeitkontrolle in Weißenthurm.
Bei der Zeitnahme konnte der neugewählte 1.Beigeordnete der Stadt Weißenthurm, Johannes Juchem, als eine seiner ersten Amtshandlungen in Vertretung unseres Bürgermeisters Gerd Heim, die Teilnehmer der Rundfahrt begrüßen. Für jedes Fahrzeug war ein kleines Präsent vorbereitet, welches unter den Old- und Youngtimer Enthusiasten große Begeisterung auslöste. Unterstützt wurde Johannes Juchem dabei vom Beigeordneten, Manfred Henneberger

 Weihnachtsmarkt in Weißenthurm

Foto: Stadt Weißenthurm

Bereits seit 2011 haben wir alle zwei Jahre den Weißenthurmer Weihnachtsmarkt. Hierzu findet am Mittwoch, den 14. August  um 19 Uhr die erste Vorbesprechung im Ratssaal, Hauptstraße 185, statt. Viele Teilnehmer, die auch schon in den vergangenen Jahren dabei waren, haben dazu bereits eine Einladung erhalten. Sollten auch Sie Interesse haben unseren Weihnachtsmarkt zu bereichern, können Sie gerne an dieser Besprechung teilnehmen und sich anmelden. Für weitere Informationen stehen wir Ihnen gerne unter Tel.: 02637/ 92020 zur Verfügung.

Gerd Heim

Stadtbürgermeister

 

 

 

Foto: Stadt Weißenthurm

 

Hoche-Denkmal

Sehr geehrte Bürgerinnen und Bürger,

im Jahre 2013 haben wir ein Architekturbüro beauftragt das Hoche-Denkmal auf seinen Zustand hin zu untersuchen. Das Ergebnis zeigte, dass es dringend notwendig ist, am Denkmal und dem direkten Umfeld Renovierungsarbeiten durchzuführen. Wir suchten dann zusammen mit der hauptamtlichen Verwaltung den Kontakt zum französischen Konsulat in Frankfurt, was sich wegen Neubesetzung des Konsulats bis ins Jahr 2017 hinzog. Nachdem der Kontakt hergestellt war, konnte mit der neuen Generalkonsulin Pascale Trimbach sehr schnell ein reger Austausch in Gang gebracht werden, der im Interesse beider Länder das gemeinsame Ziel einer Renovierung verfolgte.

Aktivitäten am Hoche-Denkmal
Vor kurzem konnte ich Ihnen berichten, das sich am Denkmal von General Lazare Hoche, mitten in unserer Stadt, etwas tut. Die französische Generalkonsulin Pascale Trimbach hatte erreichen können, dass ein Trupp französischer Pioniere am Denkmal Instandsetzungsarbeiten durchführen werden. Dies ist geplant für den kompletten Monat September 2019. Für die Stadt eine logistische Herausforderung, die sich verantwortlich zeichnet für Unterkunft und Verpflegung von vermutlich 20–25 Personen. Das ist eine wirklich erfreuliche Nachricht, denn es kann nicht im Interesse der Stadt sein, die größte Denkmalanlage außerhalb Frankreichs dem Verfall preiszugeben. In vielen gemeinsamen Gesprächen mit Ministerien und dem Bundestagsabgeordneten Josef Oster konnte erreicht werden, und hier danke ich wirklich sehr auch den Bemühungen der französischen Generalkonsulin, dass im Zusammenwirken mit den kulturellen Einrichtungen des Landes und des Bundes sowie der Stadt, bald mit den Arbeiten begonnen werden kann.

Weiterlesen: Hoche-Denkmal

Lampionfest: Weißenthurmer Feuerwehr lädt zur Party ein

Weißenthurm. In Kürze verwandelt sich das Feuerwehrhaus in Weißenthurm wieder zum großen Publikumsmagneten: mittlerweile ganz traditionell am letzten Samstag im Juni feiern die „Thurer“ Feuerwehrleute die nunmehr 27. Auflage ihres Lampionfestes. Beim Programm setzt man auf Bewährtes, ließ der ausrichtende Feuerwehr-Förderverein e.V. Weißenthurm durchblicken. Am besagten 29. Juni startet man um 16 Uhr mit dem beliebten Familienprogramm: mit dabei ist in diesem Jahr natürlich wieder eine Hüpfburg, das Glücksrad mit tollen Preisen, Kinderschminken, eine Buttonmaschine, eine Bastelecke sowie die beliebten Wasserspiele mit der Jugendfeuerwehr Weißenthurm. Für alle Gäste lohnt sich in jedem Fall ein Besuch unserer beliebten Kuchentheke, die mit leckeren Kuchen und heißem Kaffee auf sie wartet. Bereits am Nachmittag werden wieder die beliebten Stoffbändchen im Lampionfest-Design zugunsten des Feuerwehrnachwuchses verkauft.

Weiterlesen: Lampionfest: Weißenthurmer Feuerwehr lädt zur Party ein

„Mit (freundlicher) Genehmigung der Rhein-Zeitung“

Sehr geehrte Bürgerinnen und Bürger der Stadt Weißenthurm,

am 26. Mai 2019 fand gemeinsam die Europa- und die Kommunal-Wahl statt. Zunächst darf ich mich bei allen Wählerinnen und Wählern bedanken, die sich die Zeit genommen haben daran teilzunehmen. Ich bedanke mich für das gute Votum für meine Person.  Mit  70,3 % wurde ich im Amt als Stadtbürgermeister bestätigt. Ich freue mich gemeinsam mit Ihnen die vorbereiteten und anstehenden Projekte für unsere Stadt fortzuführen. Ganz  besonders bedanken möchte ich mich bei allen Wahlhelferinnen und Wahlhelfern, die am Sonntag und teilweise auch noch am Montag, den Ablauf der Wahlhandlung, aber auch die Stimmenauszählung durch Ihre tatkräftige Mitwirkung unterstützt haben. Es war schön zu sehen, dass alle auch mit Spaß bei der Sache waren und man bis spät in die Abendstunden hinein, zielführend an der Auszählung gearbeitet hat.

Allerdings gibt es bei allem positiven auch einen wirklich nicht schönen Wehrmutstropfen. Die Wahlbeteiligung mit knapp 40,3 % der Wahlberechtigten Personen dieser Stadt kann niemanden stolz machen.  Alle 5 Jahre einmal für seine Stadt, Verbandsgemeinde oder den Landkreis zur Wahl zu gehen oder per Briefwahl bequem von zu Hause aus zu wählen, sollten doch mehr Bürgerinnen und Bürgern möglich sein.  Nicht zu vergessen die Europawahl, die dazu dienen sollte unsere Länder mehr zu verbinden als sie zu trennen. Sie gilt damit als ein wichtiger Beitrag für den Frieden. Eine Bitte also die ich an Sie richten möchte.  Gehen Sie bei nächster Gelegenheit zur Wahl. Wenn Sie der Meinung sind „Wir ändern ja doch nichts“ dann kann ich Ihnen sagen, -  das ist nicht richtig. Wenn man verändern möchte, besteht gerade bei einer Wahl für Sie die Möglichkeit dazu oder aber man unterstützt mit seinem Votum  die Fortsetzung der bis dahin ehrenamtlich tätigen Personen.

Allen neu gewählten Frauen und Männern in den unterschiedlichsten Räten darf ich an dieser Stelle gratulieren und ich hoffe und wünsche mir, dass man immer den Bürgerwillen mit berücksichtigt, die Zukunftssicherung  der Gemeinde und des Gemeinwesens sowie die Fortentwicklung der Infrastruktur den Vorrang einräumt und sich selbst mit seinen eigenen Bedürfnissen zurücknimmt.

In diesem Sinne arbeiten die Gewählten, in der Hauptsache ehrenamtlich für Sie Alle.

GERD HEIM

Stadtbürgermeister

 

Vorverkauf ab sofort in Ihrer Sparkassenfiliale!

Bilder: Stadt Weißenthurm

Glockenplatz

Sehr geehrte Bürgerinnen und Bürger,


die Stadt Weißenthurm und der Orgel-Förderverein haben mit Hilfe großzügiger Spender zwei Dinge erreichen können. Wir konnten durch eine Versteigerung eine alte Glocke aus der katholischen Pfarrkirche retten und mit dem Erlös aus dieser Versteigerung, die immerhin € 3.000,- erbrachte, konnte der Orgelförderverein, für die Renovierung der Klaisorgel in der Pfarrkirche, einen guten Beitrag verbuchen. Nun damit nicht genug. Die beiden Herren die diese Glocke gemeinsam für die gute Sache ersteigert haben, wollten mit dafür sorgen, dass die Glocke auch einen guten Standort auf dem Friedhof erhält. Gemeinsam mit der Stadt wurde ein Standort gesucht und gefunden, der durch die Kostenübernahme der beiden Spender ebenfalls für die Stadt kostenneutral aufgebaut und hergerichtet wurde. Wir sind beiden Herren, Josef Helf und Matthias Kircher, beide verdiente Weißenthurmer Bürger, zu großem Dank verpflichtet. Erkennbar werden hierbei auch die gute Einstellung zur Historie und der direkte Bezug zur katholischen Pfarrkirche beider Herren. Um interessierten Besuchern die Glocke am Standort auf dem Friedhof näher zu erklären wurde zwischenzeitlich eine kleine Schrifttafel angebracht. Aus diesem Anlass waren beide Herren zu einem Fototermin eingeladen worden. Stadtbürgermeister Gerd Heim und der erste Beigeordnete Werner Schumacher waren neben Pia Zeyen, der Vorsitzenden des Orgel-Fördervereins, zugegen um den Herren Helf und Kircher für diese gute und großzügige Spendenbereitschaft zu danken.

Bild: K. H. Kesselheim

Umgestaltung Rheinufer abgeschlossen

Liebe Mitbürgerinnen und Mitbürger,

die Umgestaltung Rheinufer bildet den Abschluss der Stadtkern-Sanierungsmaßnahme. In den letzten Tagen konnte man den Fortschritt der Arbeiten feststellen und diese werden in Kürze abgeschlossen sein. Wir nehmen dies zum Anlass mit den Anwohnerinnen und Anwohnern aber auch mit allen Bürgerinnen und Bürgern die Fertigstellung mit einer kleinen Einweihungsfeier zu begehen. Wir erwarten Gäste aus Politik und Verwaltung die mitgeholfen haben, dass die Stadt Weißenthurm in das Sanierungsprojekt aufgenommen worden ist. Genauso erwarten wir die Entscheidungsträger der unterschiedlichsten Behörden und die der städtischen Gremien sowie die Vertreter der ortsansässigen Vereine. Die wichtigsten Gäste sind uns aber Sie als Bürger der Stadt, die den direkten Nutzen dieser Maßnahme erleben sollen. Für die musikalische Begleitung sorgen die Rheinischen Musikfreunde Kettig.

Herzliche Einladung für Sonntag, den 19. Mai 2019, von 11:00 Uhr bis ca. 14:00 Uhr

ans Rheinufer der Stadt Weißenthurm 

GERD HEIM
Stadtbürgermeister

 

 

Blick aus dem weißen Turm via Webcam

 

 

Beim Klick auf das Bild sehen Sie Bilder der Webcam im Zeitraffer.

Helfende Hände
in der VG Weißenthurm

 

Bürgerstiftung
der VG Weißemthurm

Kreislaufwirtschaft MYK

VHS Weißenthurm

 

  Weißenthurm - die junge Stadt am Rhein
 




 

 Verbandsgemeinde Weißenthurm