Weißenthurm

junge Stadt am Rhein

St. Martin in diesem Jahr etwas anders 

Liebe Kinder, sehr geehrte Eltern,

es ist schon traurig, dass wir das St. Martinsfest nicht mit einem Umzug und dem anschließenden Martinsfeuer feiern können. Wir sind alle traurig, dass wir nicht die Lieder hören, nicht die vielen bunten Fackeln erleben und am Schluss das Knistern des großen Feuers auf dem ehemaligen Kirmesplatz. Ich darf den Kindern aber versprechen, dass sie trotzdem die beliebten und schmackhaften Martinswecken erhalten. Die Martinswecken werden vom Bäcker in die Kitas und die Grundschule geliefert und dort verteilt.

Wie können wir trotzdem St. Martin Gedenken. Es gibt eine Möglichkeit, den Abend anders zu gestalten. In einigen Ortsgemeinden der VG gibt es Überlegungen, zum Gedenken an St. Martin mit bunten Lichtern an den Häusern den Abend zu einem etwas anderen Erlebnis zu machen. Eine schöne Idee wie ich finde. Ich bin mal gespannt, ob sich das auch in unserer Stadt so verwirklichen lässt. Ich muntere die Eltern dazu auf, mit vielen bunten Lichtern diesen Abend zu einem Erlebnis für die Kinder zu machen. Ich hoffe, bei den Eltern und Kindern um Verständnis und wünsche mir im nächsten Jahr, wenn hoffentlich die schwierige Zeit hinter uns liegt, wieder ein schönes und buntes St. Martinsfest mit Fackeln und Liedern, in der uns allen bekannten Form am großen Martinsfeuer. Achten Sie weiterhin auf sich und Ihre Familie, denken Sie an die AHA - Regeln. Sie schützen damit sich und alle, die Ihnen wichtig sind.

GERD HEIM

Stadtbürgermeister

 

 

Blick aus dem weißen Turm via Webcam

 

 

Beim Klick auf das Bild sehen Sie Bilder der Webcam im Zeitraffer.