Weißenthurm

junge Stadt am Rhein

Dank an Wählerinnen und Wähler,

Dank an die Wahlhelferinnen und Wahlhelfer der Stadt Weißenthurm                                             

Sehr geehrte Bürgerinnen und Bürger,

am letzten Sonntag fand die Wahl zum Landtag von Rheinland-Pfalz statt. Allen Wählerinnen und Wählern, die von den 5.796 wahlberechtigten unserer Stadt gewählt haben, gebührt unser Dank. Leider lag die Wahlbeteiligung in unserer Stadt noch unter der 50% Marke, was ich sehr bedauerlich finde. Es geht in einer Demokratie darum, dass die Möglichkeit einer freien Wahl genutzt wird und man darauf achten muss, dass es auch nicht ansatzweise möglich gemacht wird, diese Freiheit nicht mehr zu haben und man „diktiert“ bekommt, was man darf und was nicht. Es gibt Länder, selbst in unserer unmittelbaren Nachbarschaft, die diese Freiheit ihren Bürgerinnen und Bürgern nicht mehr gewährleisten und die ihre eigene Bevölkerung, völlig unverständlich, unter Druck setzt und ihnen von „oben“ aufzwingt, was sie dürfen und was nicht. Es gibt in einer demokratischen Gesellschaft Gesetze und Regeln, die aber in demokratisch angelegten Debatten erarbeitet und beschlossen werden. Bei freien Wahlen wird jede wahlberechtigte Person an einem solchen demokratischen Prozess beteiligt. Das sollte jede Bürgerin, jeder Bürger würdigen und man sollte sich aus diesem Grund eben selbstverständlich an Wahlen beteiligen.

Neben dem Dank an die Wählerinnen und Wähler möchte ich den Wahlhelferinnen und Wahlhelfern danken, die durch ihr Engagement mit diesem Ehrenamt die freie Wahl erst ermöglichen. In diesem Jahr galt es besondere Regeln und Hygienemaßnahmen einzuhalten. Hier darf ich bestätigen, was ich von den Wahlhelferinnen und Wahlhelfern gehört habe: Dass die Wählerinnen und Wähler uneingeschränkt den Anweisungen der Hygieneregeln gefolgt sind. Auch dafür danke ich allen Beteiligten. Zusätzlich wurden am Samstag vor dem Wahlsonntag an die Helferinnen und Helfer, Laien-Corona-Schnelltests verteilt. Mit diesen Schnelltests konnte jede Helferin und jeder Helfer selbst prüfen und sicherstellen, nicht Corona positiv zu sein. Das gab Sicherheit untereinander und die Maßnahmen am Sonntag waren so ausgelegt, dass mit bestem Wissen eine Gefährdung der Helferinnen und Helfer untereinander, aber auch durch die Wählerinnen und Wähler, ausgeschlossen werden konnte. Das Ergebnis der Wahl ist allen Interessierten zwischenzeitlich bekannt. Da gibt es, wie bei jeder Wahl, Gewinner und Verlierer sowie Freude und Enttäuschung auf der einen oder anderen Seite. Aber da kämpft ein Verlierer als guter Demokrat nicht gegen an, sondern man arbeitet in den eigenen Reihen die Ergebnisse auf. Genauso werden die Gewinner analysieren, was den Erfolg ausgemacht hat und wie man Unterschiede wettmachen kann. Gratulation also an die Gewinner dieser Wahl und ein Appell an die Wahlverlierer, nicht aufzugeben, an ihren Programmen zu arbeiten und eine wichtige Rolle in der Opposition zu sein. So ist Demokratie, so arbeiten Volksvertreter in ihren durch die Wahlen auferlegten Rollen in den Parlamenten. Sie arbeiten für das Wohlergehen von uns allen. Deshalb Wahlen, deshalb bitte wählen gehen. Wir, die Bürgerinnen und Bürger bestimmen mit, wer über unser Wohl entscheidet.

GERD HEIM

Stadtbürgermeister

 

 

 

Blick aus dem weißen Turm via Webcam

 

 

Beim Klick auf das Bild sehen Sie Bilder der Webcam im Zeitraffer.