Weißenthurm

junge Stadt am Rhein

Telekom errichtet Funkmast

In den nächsten Wochen - sobald das Baugenehmigungsverfahren abgeschlossen ist - wird im Auftrag der Telekom in Weißenthurm oberhalb der Rheinhell ein Funkmast aufgebaut. Die Telekom als Auftraggeber wird in den nächsten Jahren bundesweit das Telekommunikationsnetz auf einen zukunftsfähigen Standard ausbauen. Dies ist notwendig, damit keine Empfangslücken entstehen und wichtige Bereiche, ob privat oder gewerblich, von technisch möglichen Standards ausgeschlossen werden. Bei der Örtlichkeit, die jetzt in der Planung zur Sprache kam, handelt es sich um einen Standort außerhalb von direkter Wohnbebauung und befindet sich auf einer städtischen Fläche oberhalb der Rheinhell. Der Mast wird ein Schleuderbetonmast sein mit einer Höhe von maximal bis zu 41 m. Im oberen Mastbereich werden die Antennen angebracht, damit eine gute Empfangsabdeckung in der Stadt erreicht werden kann.

Die Funkmaste werden ausgerüstet mit den gleichen Antennen, wie sie auch auf höheren Häusern in Ortschaften zu sehen sind. Sie entsprechen den neuesten Bestimmungen der Strahlenschutzverordnung, die vom Bundesamt für Strahlenschutz überwacht werden. Ohne eine solche Freigabe durch die Bundesbehörde wäre der Bau einer Funkmastanlage nicht genehmigungsfähig. Bei der  Abstimmung im Stadtrat entschied man sich mit großer Mehrheit für den Bau und den Standort des Funkmastes und sie legitimierte damit den Stadtbürgermeister zur Vertragsunterzeichnung.

Die hochtechnisierten Unternehmen, aber auch viele kleinere mittelständische Unternehmen und Privathaushalte in unserer Stadt, profitieren vom Ausbau der Telekommunikationsnetze, damit auch wir hier in unserer Stadt zukunftssicher aufgestellt sind und mit den Weiterentwicklungen in der Telekommunikation Schritt halten können.

 

 

Blick aus dem weißen Turm via Webcam

 

 

Beim Klick auf das Bild sehen Sie Bilder der Webcam im Zeitraffer.